Fröhliche Weihnachten                                                                  - oder wie man ohne Stress eine besinnliche Zeit genießt

Jedes Jahr ist es so weit, wenn wir am Ende vom Jahr nochmal richtig viel arbeiten müssen, ständig etwas passiert und wir einfach nur noch funktionieren, kommt die Weihnachtszeit.

Für die einen ist es eine besinnliche Zeit der Familie, Zeit für Ruhe und Entspannung und Zeit sich zu besinnen, was wirklich wertvoll und wichtig ist. Für die anderen ist es eine stressige, unruhige und schreckliche Zeit, in der sie kaum in sich kehren und entspannen können.

...manche haben von so viel Weihnachtsstimmung, Werbung und Liedern schon vor dem 24. genug davon.

Auch für mich war dieses Jahr teilweise sehr anstrengend - darauf komme ich in einem Jahresrückblick vielleicht nochmal zurück - aber ich habe im Yoga meine Entspannung gefunden und gelernt achtsamer zu sein und bin dabei zu lernen das zu tun, was mir gut tut und nicht was andere von mir eventuell erwarten. Wenn euch Weihnachten dieses Jahr unglaublich anstrengt, atmet einfach tief durch und vielleicht kann ich es euch mit meinem kleinen Post angenehmer machen.

 

Spielen wir also einige Szenarien durch, die euch von jetzt bis zum 26. passieren könnten und euch ab jetzt nicht mehr aus der Ruhe bringen werden. 

 

Dazu sage ich im Voraus: Ich habe früher nie etwas von progressiver Entspannung, autogenem Training, Yoga oder geschweige denn Atmung gehalten und bin mittlerweile wirklich überzeugt, am meisten von Yoga als sportlichem Ausgleich und achtsamer, bewusster Atmung.

  

Es ist kurz vor Heiligabend und du hast für einige deiner Liebsten noch keine Geschenke.

 

Wenn du ein wenig kreativ bist und dir persönliche Geschenke gefallen, wirst du definitiv ein Geschenk finden. Vor allem Großeltern und Tanten freuen sich unglaublich über selbstgemachte Kleinigkeiten, in denen ganz viel Liebe steckt. Ideen findest du zum Beispiel auf Pinterest. Toll finde ich auch selbstgebastelte/-designte Gutscheine wie einen "Gutschein zum Eislaufen" für die Cousinen, einen "Gutschein für einen selbstgekochtes Abendessen" für Onkel und Tante oder Gebäck mit süßen Geschenkanhängern für Oma und Opa.

Wunderschöne Karten, Anhänger und Kleinigkeiten findet ihr teilweise schon kostenlos bei Clementine Creative, einer Seite, in die ich mich seit einigen Monaten immer wieder neu verliebe. 

 

 

Deine große Familie sitzt zusammen am Tisch, nachdem das Kochen das reinste Chaos und absoluter Stress waren und das einzige Mal, als du heute gesessen hast war auf der Kirchenbank. Alle reden durcheinander, irgendwem schmeckt es nicht, das Baby weint, die Omas schreien sich an, weil sie beide so schlecht hören und du wärst jetzt lieber mit deiner besseren Hälfte oder einem guten Buch vor den Tannenbaum gekuschelt.

 

 

Vielleicht solltest du nicht komplett vom Essen fern bleiben, aber du kannst dir kurz Zeit für dich nehmen, wenn es dir gerade zu viel wird - zwei Minuten reichen schon völlig aus -du musst niemanden einweihen, wenn du nicht magst. Zieh dich kurz zurück, zum Beispiel ins Bad, schließe die Augen oder atme tief durch. Achte auf deine Atmung und atme bewusst und tief in deinen Bauch ein, stell dir vor, dass dir jeder einzelne Atemzug Ruhe und Kraft gibt. 

Eine weitere Möglichkeit ist einfach alle Muskeln für einige Sekunden richtig fest anzuspannen, auch das Gesicht, als hättest du in eine saure Zitrone gebissen und nach einigen Sekunden plötzlich alles zu entspannen - das wiederholst du einige Male und du wirst gleich etwas lockerer und bist nicht mehr so verspannt.

 

Diese bewusste Bauchatmung kannst du sogar am Essenstisch machen ohne, dass es jemand bemerkt.

 

Deine Verwandten durchlöchern dich nach deinem Beziehungsstatus oder können einfach nicht genug aus deinem Privatleben erfahren, was dich unglaublich nervt und dir gerade jetzt gar nicht passt.

 

Atme einmal tief durch, auch wenn es leichter gesagt als getan ist und nimm dir eine einzige Sekunde bevor du antwortest. Auch wenn du sie jetzt gerne anmeckern willst, bleibe ruhig und erkläre ihnen, dass du diese Fragen nicht passend findest und es deine Privatangelegenheiten sind. Vermutlich sind sie auch über diese Antwort  nicht besonders begeistert, aber du hast das Feuer der Weihnachtsdiskussion nicht entfacht und dieses Thema bestimmt für den heutigen Tag beendet.

Deine Gefühle und dein Wohlbefinden sind für dich am wichtigsten.

 

 

 

Weihnachten war für dich die letzten Jahre nicht besonders schön oder sehr anstrengend. Vielleicht sehnst du dich nach den unbeschwerlichen, sorgenfreien Weihnachtsfesten deiner Kindheit.

 

Gerade Verluste und schlechte Erfahrungen holen uns oft um die Weihnachtszeit ein, da wir in dieser kalten Zeit eher zurückgezogen sind und lieber im warmen eingekuschelt sind. Es ist die Zeit der Ruhe und die Zeit unserer Seele Gutes zu tun. Findet also eure eigenen Traditionen und Rituale, die euch gut tun. Vielleicht macht es euch glücklich abends, nachdem alle weg sind, mit einem Buch vor dem Baum gekuschelt einzuschlafen oder einen Spaziergang zu machen. 

Ich bin mir sicher ihr findet etwas, das euch den weihnachtlichen Zauber spüren lässt und was euer Weihnachten zu einem wunderschönen, ruhigen und besinnlichen Fest macht.

 

Auch wenn wir so oft von unseren Familien genervt sind und uns wünschen lieber irgendwo anders zu sein, müssen wir uns daran erinnern, dass grade sie - mit ihren ganzen Macken- diejenigen sind, die bei uns sind, wenn scheinbar alles um uns unter geht. Egal welchen Stress, schlechte Laune und Pubertät wir gerade durchleben, sie sind uns doch nie lange böse und wollen uns nur helfen (gerade in der Pubertät möchte man Sätze wie diese nicht wahrhaben).

Nehmt euch einfach Zeit für euch und zieht euch kurz zurück, wenn es euch kurz gut tut vom Trubel der Verwandten runterzukommen.

Es ist völlig in Ordnung, wenn ihr nicht diejenigen seid, die ein großes, dreitägiges, turbulentes Weihnachtsfest liebt, aber ich bin mir sicher auch ihr werdet das Weihnachtsfest haben, das ihr euch wünscht.

 

 

 

 

Also macht aus diesem Weihnachten ein Weihnachten, das euch gut tut und glücklich macht, findet eure Ruhe, euren Frieden und macht eure Liebsten glücklich.   Fröhliche Weihnachten!❤️




Wie feiert ihr dieses Jahr Weihnachten?

Lasst es mich in den Kommentaren wissen!😊

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

© Christina Pylonitis Photography 2016-2017